EU-REACH-Verordnung

European Chemicals Regulation

REACH verlangt von den Herstellern, bei der Europäische Chemikalienagentur (ECHA) Daten zu den von diesen in den Verkehr gebrachten Chemikalien zu hinterlegen und den Nachweis zu führen, dass von Produktion und Verwendung dieser Chemikalien keine Gefährdung ausgeht.

  • REACH = Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien)
    Der vierte Teil “restriction” = “Beschränkung” wurde in das Akronym nicht aufgenommen.

Die REACH-Verordnung verlangt, dass die in Produkten verwendeten Chemikalien bei der ECHA registriert werden. Diese Chemikalien werden anschließend dahingehend untersucht, ob von den ihnen eigenen Eigenschaften eine potentielle Gefahr für Mensch und Umwelt ausgeht. Sollte ein Stoff als Gefahrstoff (SVHC-Stoff) eingestuft werden, dann kann die Verwendung zugelassen oder eingeschränkt werden.

RENOLIT setzt bei der Herstellung seiner flexiblen Folien verschiedenerlei Weichmacher ein, darunter Phthalate sowie phthalatfreie Stoffe. Die Wahl des Weichmachers bestimmt sich insbesondere aus der Verwendung des Produktes bzw. der technischen Anforderungen an die Folie.