Bei RENOLIT herrscht das „Wünsch Dir was Prinzip“

Das Designzentrum Bochum von RENOLIT realisiert für Sie ihr persönliches Wunschdekor. Unsere erfahrenen Designspezialisten haben ein perfektes Auge für Dekore und entwickeln ganz individuelle Muster nach Ihren Vorgaben und Erfordernissen.

Technisch bestens ausgestattet und mit großer drucktechnischer Erfahrung decken sie die gesamte Prozesskette ab – von der Dekorentwicklung über die digitale Aufbereitung bis zur Lieferung der fertigen Digital- und Gravurdaten. Den Anfang macht die Suche nach dem passenden Original für das Dekor, das unsere Designspezialisten mit großer Sorgfalt auswählen.

Als Vorlagen können Echthölzer, Steinoberflächen oder auch Fantasiedekore dienen.



Dekorentwicklung

Ein gutes Dekor zeichnet sich durch viele Eigenschaften aus. Es muss harmonisch wirken und nicht wie ein Foto aussehen. Außerdem muss es technisch gut umsetzbar sein, denn das schönste Motiv bringt nichts, wenn es nicht perfekt drucktechnisch an den großen Produktionsmaschinen realisiert werden kann.

Daher muss man sich auch immer vor Augen halten, dass so ein Dekor immer mehrere Farbstellungen beinhaltet.

Nicht nur die Eigenschaften, die ein gutes Dekor auszeichnen, reichen bei der Entwicklung eines neuen Dekors aus, sondern auch die Anforderungen, die erfüllt werden müssen. 

  • Passende Originale (Echthölzer, Fantasiedekore, Steinoberflächen), die sich gut mit dem anschließenden Aufnahmeprozess bearbeiten lassen
  • Sehr viele Recherchen
  • Große Auswahl an Variationen wählen
  • Mit offenen Augen durch die Welt gehen
     

Sind Eigenschaften und Anforderungen erfüllt, ist bei der Dekorentwicklung folgendes entscheidend. Die Vorlagen werden mit Ölen, Chemikalien oder technischen Verfahren wie Sandstrahlen so bearbeitet, dass sie eine schöne, natürliche Oberflächenstruktur bekommen.

Wird ein Dekor nicht schon am Anfang vernünftig ausgearbeitet, zieht sich das wie ein roter Faden durch den gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozess. Ein gutes Endprodukt erhält man also nur mit einem guten Original.




Entwicklungsprozess vom Holz zum druckfertigen Dekor

Nachdem ein passendes Dekor gefunden ist, wird es mit einem Highend-Kamerasystem digitalisiert, damit kein Detail verloren geht. Dem folgt die Bildbearbeitung. Um den Prozess zu standardisieren, wird mit kalibrierten Monitoren gearbeitet.

Die einzelnen Fotos werden retuschiert und zu einem endlosen Bild zusammengefügt, sodass diese exakt dem Umfang des Druckzylinders entspricht. Das Dekor muss auch über die Breite des Zylinders ein harmonisches Bild ergeben.

Anschließend geht es zur Separation über. Bei der Separation werden aus den Farbinformationen der Kamera die Farben für den Druck separiert. In den Druckmaschinen stehen in der Regel drei bis vier Farben zur Verfügung.

Farbe eins ist meist eine flächendeckende Farbe. Mit der Farbe zwei werden die Strukturen modelliert und Farbe drei hebt Feinheiten der Holzstruktur hervor, wie etwas Poren. Oft kommt noch eine vierte Farbe oben drauf, um Akzente zu setzen. Mit Prägezylindern kann man die Haptik des Dekors zusätzlich so gestalten, dass eine natürliche Holzanmutung erzielt wird.