GeRo Frankfurt

    Wohnobjekt in Frankfurt

    Worms, 29. Juni 2022 – Wenn ein Funktionsgebäude in Wohneinheiten umgewidmet werden soll, sind Veränderung und Kreativität gefragt. So wie jüngst in der Elbinger Straße in Frankfurt am Main, wo sich die GeRo Real Estate AG eines ehemaligen Bürokomplexes angenommen und zu einem Anwesen mit Appartments entwickelt hat. Auf den ersten Blick nichts Besonderes, läge das Objekt nicht in dem begehrten Stadtviertel Bockenheim und wäre es nicht Teil des einstigen Neubaus der Deutschen Börse. „Die ursprüngliche Bausubstanz ist sehr massiv, und der Umbau war aufgrund der komplexen Haustechnik sehr aufwändig“, sagt Hans-Joachim Mattheußer, der im Vorstand des Projektentwicklers die Vertriebs- und Marketingaktivitäten koordiniert sowie im Frankfurter Büro arbeitet.

    Da liegt es auf der Hand, dass bei der Ausstattung der 47 Wohneinheiten nicht gespart wurde. Für die Fassade des rund 20 Jahre alten Bauwerks wünschten sich die Bauherren mehr Farbe; bislang war die Aluminiumkassettenfassade in einem hellen Grau gehalten. Um den Bestandschutz des Gebäudes zu wahren, sollte sie erhalten bleiben und künftig zugleich frisch und repräsentativ erscheinen. „Deshalb haben wir uns für eine Folierung der Kassetten entschieden. Das ist sowohl unter kreativen Aspekten als auch wirtschaftlich interessant, weil es vergleichsweise schnell geht“, bricht Mattheußer eine Lanze für diese Technologie.

     

    Außen und innen eingesetzt

    Entschieden hat sich GeRo für die Renovierungsfolie RENOLIT REFACE und von der langjährigen Erfahrung des Wormser Folienspezialisten profitiert: „Die rund 900 Quadratmeter Fassadenfläche haben wir in exakt zwei Monaten bearbeitet“, berichtet Projektmanager Rouven Schiedhelm, der dort die Renovierungsobjekte betreut und die Abläufe koordiniert. In diesem Zeitraum wurden auch die Innenfensterbänke mit der robusten Außenfolie renoviert, die sie künftig gut gegen Stoßeinwirkungen oder Wasserflecken schützt. Rund 130 Quadratmeter in Signalweiß wurden dafür verarbeitet.

    Mit dem Objekt in der Elbinger Straße haben RENOLIT und GeRo zugleich einen neuen Weg in der Fassadengestaltung eingeschlagen. Dazu Rouven Schiedhelm: „Erstmals haben wir drei unterschiedliche Dekore an einem Objekt verarbeitet, um optisch drei verschiedene Häuser darzustellen.“ Diese Vielfalt bringt Abwechslung in die streng gegliederte Fassade. Das rustikale Eichedekor Country Oak verläuft vertikal, während das ungerichtete Phantasiedekor Urban der Fassadenstruktur ihre Strenge nimmt. Seine extravagante Zeichnung, die an oxidiertes Metall erinnert, ist in den Farbstellungen Bronze und Anthrazit gehalten und verleiht der Fassade ein edles Aussehen.

     

    Partner werden betreut

    So ungewöhnlich die Dekorauswahl ausfiel, so herausfordernd war auch die Verarbeitung der Folie. Diesen Auftrag hatten die „Werbemacher“ aus Heddesheim übernommen, die als zertifizierter Verarbeiter bereits seit Jahren in den Diensten des Wormer Unternehmens stehen. Vor allem der senkrechte Maserungsverlauf des Eichedekors erforderte eine penibel exakte Stoßverklebung, wie Geschäftsführer Robin Maier zu berichten weiß: „Gerade in solchen Fällen zahlt sich aus, dass RENOLIT seine Partner intensiv am Objekt betreut und die Verarbeiter gezielt schult.“ Dieses Gesamtpaket aus Kompetenzen in Sachen Technik, Handwerk und Design hat am Ende die GeRo AG nachhaltig überzeugt: „Wir haben uns auf RENOLIT verlassen können“, bestätigt Vorstandsmitglied Mattheußer.