Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier.

Markenanmeldungen innerhalb der RENOLIT Gruppe

Die Dachmarke RENOLIT sowie die einzelnen Produktmarken sind wertvolle Unterscheidungsmerkmale für unser Unternehmen. Sie können nicht so einfach kopiert werden, denn Marken genießen einen besonderen Schutz. Allerdings müssen sie dafür angemeldet und eingetragen sein. Doch wie genau läuft die Anmeldung einer Marke ab?

Bei RENOLIT geht die Initiative für eine solche Anmeldung von den Business Units aus. Der Anlass für die Anmeldung einer neuen Marke kann ein neues Produkt sein oder aber ein bestehendes Produkt, das im Sortiment abgegrenzt werden muss. Die Markenanmeldung wird von Corporate Communications mit Unterstützung von Rita Wrusch abgewickelt. Zusätzlich besteht hier eine enge Zusammenarbeit mit den Patentanwälten.

Zunächst muss festgelegt werden, wofür die neue Marke stehen soll: Für welche Anwendungen ist das Produkt geeignet? Welche Produkteigenschaften zeichnen es aus? Im Idealfall gibt es hierzu bereits während der Produktentwicklung erste Überlegungen. Dabei ist es wichtig, Corporate Communications frühzeitig über den geplanten Markenschutz zu informieren, da die Markenanmeldung und -eintragung viel Zeit – in einigen Ländern sogar mehrere Jahre – in Anspruch nehmen kann.

Anschließend geht es darum, einen konkreten Namen für eine Marke zu finden. Der Name sollte die Besonderheiten und Eigenschaften des Produktes möglichst gut hervorheben, darf aber nicht beschreibend sein. „Apple“ beispielsweise kann zwar eine Marke im Elektronikbereich sein, als Marke im Lebensmittelbereich wäre sie dagegen nicht möglich. In der Regel entstehen Marken aus Fantasienamen oder der Kombination von Begriffen. Für die Entwicklung konkreter Namensvorschläge können Kreativitätstechniken genauso eingesetzt werden wie Lexika oder Mitarbeiterbefragungen. Hierbei unterstützt Corporate Communications. Ist ein Name gefunden, wird mit Hilfe von Google und Markenregistern überprüft, ob er bereits genutzt wird. Ist das nicht der Fall, wird eine professionelle Recherche durch Patentanwälte in Auftrag gegeben.

Dazu muss festgestellt werden, in welchen Ländern und für welche Waren und Dienstleistungen die Marke geschützt werden soll. Die Auswahl und Definition der so genannten „Warenklassen“ ist sehr wichtig, denn das Waren- und Dienstleistungsverzeichnis kann nach der Anmeldung nicht erweitert werden. Darüber hinaus besteht für die Marke aber auch ein so genannter „Benutzungszwang“: Wird eine Marke nicht innerhalb von fünf Jahren so wie angemeldet genutzt, kann sie auf Antrag Dritter gelöscht werden. Eine Benutzung kann dabei nur unter Einsatz des korrekten, eingetragenen Markennamens belegt werden. Dies setzt voraus, dass die Marke sowohl im Schriftverkehr als auch im Sprachgebrauch nicht „abgekürzt“, sondern in der angemeldeten Form verwendet wird.

Erst wenn der Name feststeht sowie die Entscheidung über Länder und Warenklassen gefallen ist, reichen die Patentanwälte beim deutschen oder europäischen Markenamt die sogenannte Basismarke ein. Dort wird die Anmeldung geprüft und im besten Fall zur Eintragung gebracht. Dritte haben dann die Möglichkeit, innerhalb von drei Monaten nach der Veröffentlichung der neu eingetragenen Marke Widerspruch zu erheben. Erst nach dieser Frist genießt die Marke den vollen Schutz des Gesetzgebers. Den detaillierten Prozess einer Markenanmeldung bei RENOLIT sehen Sie in der Grafik rechts (Anklicken für Großansicht). Nach der erfolgreichen Anmeldung der Basismarke startet die Anmeldung in weiteren Ländern. Die genaue Vorgehensweise wird hierbei von den Patentanwälten ausgearbeitet.

Sämtliche angemeldete Marken von RENOLIT werden routinemäßig überwacht. Dabei kommt es immer wieder zu Kollisionen mit anderen Markenanmeldungen. In diesem Fall wird eine mögliche Markenrechtsverletzung angezeigt und es kann Widerspruch eingelegt werden. Nicht immer hat ein solcher Widerspruch Aussicht auf Erfolg (siehe INFOBOX). Doch zumindest auf den für RENOLIT relevanten Märkten sichern die registrierten Marken unserem Unternehmen einen echten Wettbewerbsvorteil, den kein Konkurrent so leicht kopieren kann.

Wenn Sie Fragen zum Thema Markenanmeldung haben, wenden Sie sich bitte an Christiane Sperlich (christiane.sperlich@remove-this.renolit.com), Sandra Gerber (sandra.gerber@remove-this.renolit.com) oder Rita Wrusch (rita.wrusch@remove-this.renolit.com).

INFOBOX:

Wann hat ein Widerspruch gegen eine andere Marke Aussicht auf Erfolg?

1. Wenn eine Verwechslungsgefahr bei der Aussprache oder Schreibweise einer Marke besteht.
2. Wenn die Gefahr groß ist, dieser Marke auf dem Markt zu begegnen (gleiche Branche, gleiche Warenklasse).
3. Wenn genügend Beweismaterial vorliegt, dass RENOLIT die Marke früher angemeldet hat und das alleinige Nutzungsrecht besitzt.
4. Wenn es Hinweise auf eine „böswillige“ bzw. absichtliche Markenverletzung gibt.


Imageanzeigen unterstützen Business Units

Die Imagemotive, die die Kernwerte unserer Dachmarke RENOLIT visualisieren, sind intern bestens bekannt. Schließlich zieren Sie schon seit 2011 als Poster die Flure und Besprechungsräume weltweit und finden sich u.a. auch auf den 4-Monatskalendern wieder.

Nun gilt es, die Werte der RENOLIT auch vermehrt nach außen zu kommunizieren. Dadurch wird unsere Dachmarke gestärkt und der Bekanntheitsgrad von RENOLIT in den verschiedenen Fachbranchen gesteigert. Corporate Communications hat aus diesem Grund für jeden Wert eine Imageanzeige erstellt. Diese Anzeigen werden im nächsten Jahr in unterschiedlichen Fachmagazinen geschaltet.

Ab sofort können Sie daher Publikationen vorschlagen, die für eine solche Imageanzeige in Frage kommen. Veröffentlichungen, in denen bereits eine Produktanzeige einer Business Unit geplant ist, werden bei der Endauswahl bevorzugt.

Wenn Sie Fragen zu den Imageanzeigen haben oder eine Produktanzeige schalten wollen, für die eine begleitende Imageanzeige in Frage kommt, wenden Sie sich bitte an Kathrin Eckhardt (kathrin.eckhardt@remove-this.renolit.com).


Social Media Guidelines für RENOLIT

Ob Facebook, Xing, Twitter oder YouTube: Auch RENOLIT Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in sozialen Netzwerken unterwegs. Doch was für Viele selbstverständlich ist, kann auch große Probleme bereiten: Denn oft wissen die Nutzer sozialer Netzwerke nicht, dass ihre Beiträge auch Probleme mit sich bringen können. Aus diesem Grund erstellen Regine Koudela von Corporate Communications und der RENOLIT Datenschutzbeauftragte Dirk Ehlert in Zusammenarbeit mit der Agentur Cyperfection derzeit Social Media Guidelines für die gesamte RENOLIT Gruppe.
 
Die Social Media Guidelines sollen den Mitarbeitern Richtlinien an die Hand geben, wie sie sich in sozialen Netzwerken verhalten sollten. Hier geht es nicht nur darum, Abmahnungen zu vermeiden, etwa weil Mitarbeiter Interna verbreiten. Herzstück der Social Media Guidelines sind zehn einfache Handlungsempfehlungen, deren Befolgung eine weitgehend sichere Nutzung von sozialen Netzwerken ermöglicht. Darüber hinaus enthalten die Social Media Guidelines auch einen Glossar, das die gängigsten Begriffe und sozialen Netzwerke kurz erläutert.

Die Social Media Guidelines werden Anfang 2014 an die Mitarbeiter ausgeteilt. Sie müssen von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterzeichnet werden. Zusätzlich werden die zehn Verhaltensempfehlungen auch in einer übersichtlichen Kurzversion verteilt. Bei Fragen zu den Social Media Guidelines wenden Sie sich bitte an Regine Koudela (regine.koudela@remove-this.renolit.com).


  • Neue Formatvorlage für Geschäftsbriefe
    Ab dem 01. Februar 2014 sind Überweisungen innerhalb der EU nur noch mit der internationalen Bankkontonummer (IBAN) und der internationalen Bankleitzahl (BIC) möglich. Aus diesem Grund mussten auch die Angaben auf den offiziellen Geschäftspapieren von RENOLIT geändert werden. Die neuen Formatvorlagen finden Sie im Intranet unter diesem Link>>.
  • Restbestände von Kalendern für 2014
    Die bestellten Kalender für 2014 sind schon längst ausgeliefert. Doch manchmal werden doch mehr Kalender benötigt als ursprünglich gedacht. Für solche Fälle hat Corporate Communications noch einige wenige Exemplare vorrätig. Wenn Sie noch Bedarf an Kalendern haben, wenden Sie sich an Steffen Spendel (steffen.spendel@remove-this.renolit.com).