RENOLIT wird 70

In dem „Gebäude 127“ auf dem Gelände der Lederfabrik Cornelius Heyl in Worms wurde RENOLIT 1946 gegründet (Foto: RENOLIT).

Der heutige RENOLIT Standort – aufgenommen 1959, zwei Jahre nach Baubeginn (Foto: RENOLIT).

Der erste Kalander wurde schon 1950 angeschafft – noch heute wird mit dieser Technologie produziert (Foto: RENOLIT).

Michael Kundel leitet seit 2008 als Vorstandsvorsitzender die Geschicke der RENOLIT SE (Foto: RENOLIT).

Mit dem Verbundmaterial RENOLIT GORCELL hat RENOLIT auch eine sehr gefragte Lösung für den Leichtbau – etwa in der Automobilbranche – im Angebot (Foto: RENOLIT).

RENOLIT EXOFOL PX ist die neueste Generation der Folien für Fensterprofile – ein Produkt, das vom Unternehmen selbst entwickelt wurde und noch heute eine wichtige Rolle spielt (Foto: RENOLIT).

Das Wormser Familienunternehmen RENOLIT SE feiert am 4. Mai 2016 seinen siebzigsten Geburtstag. Seit seinen Anfängen hat sich das unabhängige Familienunternehmen zu einem internationalen Marktführer und Innovationstreiber in der Folienindustrie entwickelt. Die „WirtschaftsWoche“ zählt das Unternehmen schon seit 2011 zu den 20 erfolgreichsten Hidden Champions in Deutschland.

In den Wirren der Nachkriegszeit wagte der Kirner Lederfabrikant Jakob Müller die Gründung der Renolit-Werke GmbH. Ursprünglich war das Unternehmen mit dem Ziel gestartet, das nach dem Krieg knappe Leder durch leistungsfähige Kunststoff-Folien zu ersetzen. Seitdem hat sich das Anwendungsgebiet stark verändert: Heute stellt RENOLIT hochwertige Kunststoff-Folien und verwandte Produkte für ganz unterschiedliche Branchen her.

So lassen sich mit RENOLIT Kunststoff-Folien Oberflächen von Möbeln, Bauelementen und Hi-Fi-Produkten veredeln, Dach- und Tiefbaukonstruktionen abdichten oder Swimmingpools auskleiden. Das Unternehmen fertigt Folien und Schläuche für medizinale Anwendungen und wiederverwertbare Platten als Verbundprodukte mit Naturfasern für die Bau- und Automobilindustrie. Darüber hinaus entstehen aus RENOLIT Folien Produkte zur Büroorganisation, zur Innenausstattung von Kraftfahrzeugen, Selbstklebeprodukte für die Grafik- und Etikettenindustrie sowie technische Erzeugnisse.

Als kleine Kunststoff-Fertigung auf dem Gelände einer großen Wormser Lederfabrik gegründet, schrieb das Unternehmen eine spektakuläre Erfolgsgeschichte: Aus den sieben Mitarbeitern von 1946 sind mittlerweile über 4.500 weltweit geworden. Das unabhängige Familienunternehmen agiert heute als RENOLIT Gruppe an gut drei Dutzend Standorten rund um die Welt. Durch Zukäufe in den letzten Jahren hat die Unternehmensgruppe ihre Position als international führender Hersteller von Kunststoff-Folien und -Produkten noch weiter ausgebaut.

Ein Erfolgsfaktor über sieben Jahrzehnte hinweg war auch die stetige Neu- und Weiterentwicklung von Produkten. Das prominenteste Beispiel für eine Entwicklung von RENOLIT sind wahrscheinlich die Folien für Fensterrahmen, die noch heute ein wichtiger Geschäftszweig des Unternehmens sind.

Zu den aktuellen Produktneuheiten zählt unter anderem eine Spezialfolie für die Sanierung und farbliche Neugestaltung von Hausfassaden, während eine neue Hochbarrierefolie den Einstieg in den Photovoltaik-Markt bedeutet. Mit dem Verbundmaterial RENOLIT GORCELL hat RENOLIT auch eine sehr gefragte Lösung für den Leichtbau – etwa in der Automobilbranche – im Angebot.

Den Hauptgrund für die eindrucksvolle Entwicklung von RENOLIT sieht der Vorstandsvorsitzende Michael Kundel aber in einem anderen Bereich: „Am wichtigsten für den Erfolg unseres Unternehmens sind unsere gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Die geben so viel Wertschätzung gerne zurück: Nach einem Ranking des Nachrichtenmagazins „Focus“, das zum Teil auch auf den Bewertungen von Mitarbeitern basierte, zählt das Familienunternehmen zu den besten Arbeitgebern Deutschland.

Für die Zukunft sieht Michael Kundel das Unternehmen gut aufgestellt: „Dank unserer innovativen Produkte und unserer tollen Mannschaft bin ich sicher, dass wir unser nachhaltiges Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen können.“ Wichtig ist dem Vorstandsvorsitzenden dabei vor allem eines: „Dass wir für unsere Kunden immer ein verlässlicher Partner mit hochwertigen Produkten und Dienstleistungen bleiben.“

Das Unternehmen
Die RENOLIT Gruppe zählt zu den international führenden Herstellern hochwertiger Kunststoff-Folien und verwandter Produkte für technische Anwendungen. Das unabhängige Familienunternehmen setzt seit 70 Jahren Maßstäbe in Qualität und Innovation und beschäftigt heute rund 4.500 Mitarbeiter an mehr als 30 Produktionsstandorten und Vertriebsgesellschaften.
 
Bildunterschriften:

Motiv „Gebäude 127“
In dem „Gebäude 127“ auf dem Gelände der Lederfabrik Cornelius Heyl in Worms wurde RENOLIT 1946 gegründet (Foto: RENOLIT).

Motiv „Neuer Standort 1959“
Der heutige RENOLIT Standort – aufgenommen 1959, zwei Jahre nach Baubeginn (Foto: RENOLIT).

Motiv „Produktion früher“
Der erste Kalander wurde schon 1950 angeschafft – noch heute wird mit dieser Technologie produziert (Foto: RENOLIT).

Motiv „Michael Kundel“
Michael Kundel leitet seit 2008 als Vorstandsvorsitzender die Geschicke der RENOLIT SE (Foto: RENOLIT).

Motiv RENOLIT GORCELL
Mit dem Verbundmaterial RENOLIT GORCELL hat RENOLIT auch eine sehr gefragte Lösung für den Leichtbau – etwa in der Automobilbranche – im Angebot (Foto: RENOLIT).

Motiv RENOLIT EXOFOL PX
RENOLIT EXOFOL PX ist die neueste Generation der Folien für Fensterprofile – ein Produkt, das vom Unternehmen selbst entwickelt wurde und noch heute eine wichtige Rolle spielt (Foto: RENOLIT).


Für Rückfragen der Redaktion:

Steffen Spendel
RENOLIT SE
Corporate Communications
Tel.: + 49 6241.303.1175
Fax: + 49 6241.303.18.1175
steffen.spendel@remove-this.renolit.com