Storyline Studios - STUDIO VATN and GROMA

Die norwegischen Büros Studio Vatn und Groma haben eine ehemalige Lagerhalle zu einem Studio für die Osloer Filmagentur Storyline umgebaut. Seit seiner Gründung 1935 war Storyline im Stadtrandbereich angesiedelt. Mit dem neuen Studio ist das Unternehmen nun zum ersten Mal in die Innenstadt gezogen, was den Zugang zu Equipment und Aufnahmen in der Stadtmitte erleichtert.

Um den großen Raum zu gliedern, haben die Architekten die 1000 Quadratmeter große Halle in zwei Bereiche unterteilt. In eine der beiden Hälften wurde eine zweigeschossige Struktur eingebaut, bestehend aus einem Stahlskelett, in das Kunststoffplatten in unterschiedlichen Transparenzgraden als Raumtrennungselemente eingesetzt wurden. Hier sind Produktions- und Büroräume sowie ein kleiner Kinosaal untergebracht. In der zweiten Hälfte befinden sich die Kameraausgabe und der Kalibrierungsbereich. Die Stahlträger der eingebauten Struktur wurden in ihrer ursprünglichen Farbe belassen und vor Ort zusammengefügt. Dies ermöglichte ein Fertigstellen des Projekts fünf Monate nach der ersten Skizze.
Wände, Stützen, Boden und Decke der Halle erstrahlen in reinem Weiß – hauptsächlich, um die Kalibrierung der Kameras nicht zu stören, aber auch um dem Team, was sonst immer in halb-industriellen Räumen ohne Tageslicht arbeitet, ein Gefühl von Helligkeit und Leichtigkeit zu geben. Lediglich das Tragskelett der eingebauten Struktur sowie die Traversen, die in den Studioräumen genutzt werden, sind anthrazit beziehungsweise grau. Um dennoch Farbe einzubringen, wurde farbiges Licht hinter den transluzenten PVC-Platten angebracht. Einige Bereiche der Decke wurden ebenfalls in farbiges Licht getaucht, um verschiedene Arbeitszonen zu kennzeichnen und um mit der Theatralik des Raums zu spielen – genauso, wie es auch auf einer Bühne passieren würde.

Storyline Studios