LOUD SHADOWS | LIQUID EVENTS - Plastique Fantastique

Das neueste Highlight aus dem Hause Plastique Fantastique ist in einem Gemeinschaftsprojekt von Künstlern aus der Architektur-, Kunst- und Musikszene, für das OEROL Festival in den Niederlanden entstanden. Unter der Leitung von Kees Lesuis, dem künstlerischen Leiter des Festivals und Ideengeber dieses Projekts, entstanden vier verschiedene Bühnen auf dem Festivalgelände: Die Natur nachahmend, integrieren sich die Bühnen, die wie riesige Regentropfen aussehen, in den umgebenden Wald. Dieser temporäre Raum ist monumental, aber dennoch mobil, weich und transparent.

Der erste Tropfen besteht aus transparenter Folie und wird von einem Baum scheinbar ‚durchstochen‘, da er um die Eiche herum konstruiert ist. Der zweite Tropfen hingegen ist aus transluzenter Folie gearbeitet und drängt sich derart zwischen die Bäume, dass deren Schattenspiele durch die milchige Folie ins Innere projiziert werden und dem Besucher eine geradezu mystische Naturerfahrung vermitteln. Verbunden werden beide Elemente durch einen begehbaren Ring, der Kiefern und Eichen umschließt und damit die dritte Bühne bildet. Als viertes und letztes Element ist der umliegende Formerumer Wald zu verstehen.

Diese Bühnen sind nur Angebote. Feste Sitzplätze gibt es nicht. Die Besucher setzen sich dort, wo es die Musiker (The Stolz) und Tänzer (LeineRoebana) gerade hin verschlägt. Dadurch entsteht eine stetige Bewegung auf dem Gelände. Beeinflusst wird die Komposition (Kate Moore) schließlich auch noch von der Wechselhaftigkeit der Natur selbst, nämlich wenn Regentropfen, das Rauschen des Laubes, Vogelgesänge oder Windböen die Vorstellung begleiten und sie somit einzigartig machen.

Dadurch ist auf Terschelling ein magischer Ort entstanden, der Natur, Tanz und Musik auf einzigartige Weise vermischt und gleichzeitig die Wahrnehmung herausfordert.

Raum für Kultur