Cloud Pavillon – BIG

BIG zählt zur Avantgarde der internationalen Architekturszene. Die Auftragsbücher sind voll, die Entwürfe ungewöhnlich und Aufmerksamkeit erregend. Umso schöner, wenn solche Büros auch noch für die kleinen Dinge zu haben sind. In diesem Fall wurde das dänische Büro mit Sitz in Kopenhagen und New York eingeladen, für drei namhafte dänische Institutionen einen transportablen Pavillon als Treffpunkt für die Besucher zu entwerfen. Es lag also nahe, ihn auch gleich als Bar zu nutzen. So diente er auf dem „Roskilde Festival 2016“ für die dänische Brauerei Tuborg als VIP-Bar – und das auf einer Veranstaltung, auf der gerne auch mal über den Durst getrunken wird. Zugegeben, ein wenig risikoreich, denn schließlich sollte der Pavillon noch auf zwei weiteren Veranstaltungen aufgebaut werden. Aber es ging gut. Deutlich gesitteter war das Publikum dafür auf der „Chart Art Fair“, der Kunstmesse in und um die Kunsthalle Charlottenborg in Kopenhagen. Allerdings sollte der Pavillon hier mehr im Zentrum der begleitenden Events stehen – auf die Bar wurde natürlich trotzdem oder auch gerade deshalb nicht verzichtet. Die letzte Station war schließlich der Hof des Kunstmuseum ARoS, in dem er im Rahmen der „Aarhus Kulture City“ aufgebaut wurde und einen Kontrast zum klassizistischen Bau darstellte.

Der Entwurf ist inspiriert von den aufblasbaren Hüpfburgen, die man von vielen Veranstaltungen für Kinder kennt. Der pneumatische, wolkenartig anmutende Körper besteht aus vielen, unterschiedlich großen weißen Kugeln, die ineinander überzugehen, regelrecht miteinander zu verschmelzen scheinen. Er definiert einen etwa 120 Quadratmeter großen Raum – dem Verständnis der Architekten nach in Form eines Baldachins. Auch wenn es viele Besucher gereizt haben mag: Begehbar sind die Kugeln leider nicht. SKUM ist der Name des Pavillons, was so viel wie Schaum bedeutet. Um ihn zu errichten, sind nur sieben Minuten nötig, danach bedarf es jedoch kontinuierlicher Luftversorgung, um die Spannung zu halten. Einen besonderen Effekt hat BIG sich für die Abendstunden ausgedacht: Dann beleuchten LEDs die Kugeln in changierenden Farben.

 

Fotos: Jesper Palermo, Bjarke Ingels Group, Rasmus Hjortshoj

Der Pavillon