Der Dachparasit - Neue funktionale und ästhetische Nutzungsmöglichkeiten brachliegender Dachflächen

 

Brachliegende Flachdächer bieten im urbanen Raum ungeahntes Potential zur kreativen Nutzung. Um einen Anstoß zu geben, qualifiziert über die Nutzung solcher Flächen nachzudenken, wurde auf dem Dach des Bürogebäudes von 4a Architekten in Stuttgart eine temporäre Installation angebracht. Als Ausgangsbasis des als Parasit bezeichneten Objekts diente die Diplomarbeit der Wiener Architektin Viktoria Jiru. Sie erkennt in den zahllosen Wohnblocks der 1960er und 1970er Jahre nicht nur Sanierungsfälle. Durch die Besiedelung mit neuartigen parasitären Strukturen bieten sie sowohl funktionalen als auch ästhetischen Mehrwert. Auf Initiative von RENOLIT entwarf die rumänische Architektin Raluca Ianculescu die Installation als experimentellen Dachaufbau für ein sozialistisches Wohnhaus der Ceauşescu-Ära an Bukarests zentraler Prachtstraße. Erstmals aufgebaut wird die Struktur nun jedoch auf einem Stuttgarter Dach. Dabei feierte auch das von RENOLIT in engem Dialog mit Architekten entwickelte RENOLIT ONDEX Fassadenmaterial eine erste, experimentelle Premiere.

Drei verschiedene Plattentypen wurden für den Bau verwendet. Die transluzenten, perforierten Platten PERFOLUX NERVESCO und die glashellen Platten HOESCH, beide aus biaxial gerecktem PVC hergestellt, sind vielseitig für die Bedachung und Fassadenverkleidung von Gebäuden geeignet. Die perforierten Platten finden vor allem beim Bau von lichtdurchlässigen Windschutzsystemen zur optimalen Be- und Entlüftung von Viehzuchtgebäuden Verwendung. Des Weiteren kamen glashelle plane Platten in 6 Millimeter Stärke mit geprägter Oberfläche zum Einsatz, die in dieser Form zum ersten Mal hergestellt wurden. Mit transluzenten Farbfolien in unterschiedlichen Lichtdurchlässigkeitsgraden beklebt, fanden sie im Stuttgarter Dachparasiten erste Anwendung im experimentellen Maßstab.

Die transluzenten Folien von RENOLIT CONTACT zeichnen sich durch ganz besondere Eigenschaften aus. So entsteht durch die spezielle Pigmentierung der gleiche Farbeindruck, egal ob bei Tag oder hinterleuchtet bei Nacht. Außerdem ist eine gleichmäßige Durch‐ und Aufsicht garantiert und RENOLIT CONTACT  bietet seinen Kunden eine Vielzahl an realisierbaren Farbwünschen. Schrumpfarmut, exakte Planlage sowie enge Dickentoleranz und hohe Lichtbeständigkeit gehören zu den weiteren Stärken des Materials.

Fotos: Johannes Hüsch

Der Dachparasit