Die Lütt Deern ganz groß

Der Trend geht immer mehr zu einem biozidfreiem Coating von Schiffsrümpfen.

Bewuchsbildende Organismen können sich weniger leicht am Rumpf festsetzen und fallen durch die Bewegung des Schiffes ab.

Die Lütt Deern ist ein Festmacherschiff im Hamburger Hafen das neue Maßstäbe in Sachen biozidfreiem Bewuchsschutz setzt.

Worms, 03. November 2017 – Im Februar des vergangenen Jahres wurde das Festmacherboot „Lütt Deern“ in Dienst genommen und setzte seither neue Maßstäbe in Sachen biozidfreiem Bewuchsschutz. 

Neben einem Rußfilter und geschlossenem Kühlwassersystem ist das Festmacherboot auch in Bezug auf Schiffsbeschichtungen Vorreiter und bereits seit über eineinhalb Jahren als Pilotprojekt im Hamburger Hafen unterwegs.  

Üblicherweise werden in der Berufsschifffahrt Biozide eingesetzt, um den Bewuchs von beispielsweise Algen und Muscheln zu verhindern. Biozid-haltige Anstriche können das sogenannte Fouling zwar verhindern, ihre Freisetzung schädigt aber auch die Umwelt und Organismen des marinen Lebensraumes. Das Familienunternehmen RENOLIT aus Worms zählt bereits seit über 70 Jahren zu den führenden Herstellern hochwertiger Kunststoff-Folien. Nun hat das Unternehmen eine Folie für den maritimen Bereich entwickelt, die eine Alternative zu diesen Anstrichen darstellt. 

Die RENOLIT DOLPHIN S ist eine Fouling-Release-Folie, die im Gegensatz zu den üblichen Antifouling-Lösungen vollkommen biozidfrei ist. Mit dieser Folie wurde der Rumpf der Lütt Deern im Februar 2016 beklebt. Im Rahmen von Reparaturarbeiten wurde das Festmacherboot nun aus dem Wasser geholt. Damit ergab sich die perfekte Gelegenheit, die besondere Funktionalität der Folie zu begutachten.

Auch der Besitzer der Lütt Deern und Geschäftsführer der H.S.H. Schleppgesellschaft mbH, Benito di Racca, war hierfür auf die Schiffswerft M.A. Flint gekommen. „Als das Boot aus dem Wasser geholt wurde, gab es kaum Anhaftungen am Rumpf. Kein Bewuchs, keine Muscheln – Für mich heißt das: Die Folie funktioniert“, so di Racca.  

Sébastien Charlès, Business Manager bei RENOLIT MARITIME ist von der Wirksamkeit der Folie überzeugt: „Die RENOLIT DOLPHIN S ist eine hervorragende und vor allem zukunftsträchtige Lösung. In vielen Häfen gibt es bereits die Regelung, dass nur Schiffe mit einem biozidfreien Coating in den Hafen einfahren dürfen. In Hamburg gibt es zwar bisher keine solche Regelung, der Trend geht aber immer mehr zu einem biozid-freiem Coating. Die Regularien werden strenger und gleichzeitig steigen die Ansprüche der Werften und Reeder. Benito di Racca hat das Konzept früh übernommen und uns geholfen zu zeigen, dass die Folie funktioniert.“  

Aufgrund der guten Erfahrungen wurden jetzt auch noch zwei weitere Folien von RENOLIT auf das Boot appliziert: Die RENOLIT SHARK – eine extrem stabile Schutzfolie, die vor Witterung, UV-Strahlung und Ausbleichen schützt – wurde auf dem Teil des Schiffsrumpfes über Wasser appliziert. Die RENOLIT NAUTILUS – eine Folie, die vor Korrosion schützt – wurde auf das Steuerhaus angebracht. 

„Ich bin sehr zufrieden mit den Folien von RENOLIT. Auch nach mehrmaligen Inspektionsintervallen und Slippen hält die Folie noch immer zu 100 Prozent am Schiffsrumpf. Wir fahren jetzt seit fast 2 Jahren mit der Folie und hatten nie Probleme. Positiv ist auch die Möglichkeit zur kleinteiligen Ausbesserung. Im Frühjahr hatten wir eine Havarie, bei der die Folie beschädigt wurde. Diese Schäden konnten jetzt einfach durch kleine Folienabschnitte ersetzt werden”, so Benito di Racca.

Das Unternehmen

Die RENOLIT Gruppe zählt zu den international führenden Herstellern hochwertiger Kunststoff-Folien und verwandter Produkte für technische Anwendungen. Das unabhängige Familienunternehmen setzt seit über 70 Jahren Maßstäbe in Qualität und Innovation und beschäftigt heute rund 4.500 Mitarbeiter an mehr als 30 Produktionsstandorten und Vertriebsgesellschaften. Im Geschäftsjahr 2016 hat die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 965,6 Millionen Euro erwirtschaftet.